Bayer HealthCare / / Homepage

Sprachen
        deutsch   english
Font size
- 1 2 3 + Font size

click to adjust

Page tools
Search
. Advanced search

FAQ

Show all / Hide all

fold faq

Oftmals ist die mikrobiologische Untersuchung von Kühen mit hohen Zellzahlen negativ. Was kann der Grund dafür sein?

Negative Ergebnisse mikrobiologischer Untersuchungen von Kühen mit hohen Zellzahlen sind frustrierend. Es gibt mehrere Gründe, warum der Nachweis negativ sein kann. Die Kuh kann die Infektion alleine überwunden haben. Die noch hohen Zellzahlen sind dann nur ein Ausdruck der Genesung. Die Kuh kann allerdings auch noch infiziert sein. Allerdings werden die Bakterien dann nur in sehr geringem Maße oder intermittierend ausgeschieden und werden in der mikrobiologischen nicht nachgewiesen. Eventuell kann der Erreger mit der gewählten Nachweismethode nicht identifiziert werden. Mykoplasmen, Coxiella burnetti oder Viren sind Erreger, für die spezielle Nachweisverfahren angewendet werden müssen.


fold faq

Meine Tankmilch-Zellzahl ist angestiegen. Trotzdem sehe ich keine klinischen Mastitiden in meiner Herde und der Milchfilter ist sauber. Welche Erklärung gibt es dafür?

Einige Mastitiserreger, hauptsächlich die kontagiösen Erreger wie Streptococcus agalactiae und Staphylococcus aureus haben sich an das Euter angepasst und können dort überleben, ohne eine klinische Erkrankung zu verursachen. Sie stimulieren trotzdem eine Immunantwort und können dazu führen, dass die Zellzahl eines Viertels bis in den Millionenbereich ansteigt. Viertel mit hohen Zellzahlen können nur mittels California Mastitis Test (CMT), Fossomatic, Delaval-Zellzählung oder anderen technischen Verfahren nachgewiesen werden. Das Vorhandensein einer Infektion sollte mikrobiologisch bestätigt werden.